Aktuell

Wir sind in den Vorbereitungen von

Fadenspiele

Eine partizipative Tanzproduktion der YET Company in Koproduktion mit dem LOT-Theater Braunschweig ​

Als Menschen fühlen wir uns oft unabhängig und nehmen uns selbst als Individuum war. Doch wir sind abhängig von anderen Menschen, Pflanzen, Lebewesen und Materien. Würden wir uns anders verhalten, wenn wir uns dieser Verbundenheit bewusster wären?

„Fadenspiele“ lädt dazu ein, Teil einer sich ständig wandelnden choreografischen Skulptur zu werden. Durch eine raumfüllende Installation aus elastischen Bändern tanzen, geschmeidig und zart, drei Performer*innen. Sie interagieren mit dem Raum – und auch mit dem Publikum: Wer möchte, kann sich selbst mit einem Karabiner mit dem Seilgebilde verbinden. Es entsteht eine gemeinsame Choreografie aus gegenseitigem Bewegen, aus vorsichtigem Ziehen und Umwickeln. „Fadenspiele“ macht dabei auf spielerische und physische Weise ein Verständnis von Welt als Netzgebilde erlebbar: eine Welt als Geflecht, in dem wir als Menschen miteinander, aber auch mit allen anderen Wesen und Materien myzelartig verbunden sind.

Die Produktion ist barrierefrei und richtet sich an ein generationsübergreifendes Publikum ab 7 Jahre.

Wir beachten die zum Aufführungszeitpunkt geltenden Corona-Bestimmungen. Ggf. kann die Vorlage eines negativen Schnelltests oder das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes erforderlich sein. Aufgrund des partizipativen Settings kann ein Mindestabstand von 1,5 m während der Performance jedoch nicht gewährleistet werden.

Aufführungen

1. / 2. / 3.12.22, LOT-Theater Braunschweig, jeweils 18:30 und 20:00 Uhr, Karten: www.lot-theater.de

8. / 9. / 10.12.22, Werkraum Göttingen (boat people projekt), jeweils 18:30 und 20:00 Uhr, Karten: www.boatpeopleprojekt.de

12. / 13.12.22, theater wrede+ Oldenburg, jeweils 18:30 und 20:00 Uhr, Karten: www.theaterwrede.de

15. / 16. / 17.12.22, Theaterhaus Hildesheim, jeweils 18:30 und 20:00 Uhr, Karten: www.theaterhaus-hildesheim.de

Choreografie: Fabian Cohn
Tanz: Anna Degen, Gabriel Lawton, Esther Moreno Suárez
Musik: Heiko Tubbesing 
Bühnenbild: Sina Heffner
Kostüme: Bettina von Essen
Dramaturgie: Dominika Cohn
Produktionsassistenz: Jette Blume

Gefördert durch:
Mit Unterstützung von:
Das Vermittlungsprogramm wird gefördert von:
Und umgesetzt in Kooperation mit: