umarmen

Aufgrund der aktuellen Corona-Einschränkungen entfallen leider alle weiteren Aufführungen von „umarmen“

Foto: Ole Schwarz

Die Umarmung: ein so alltägliches wie facettenreiches Motiv menschlicher Nähe, das für Zärtlichkeit, Geborgenheit, Erotik, Trost oder Freundschaft stehen kann – und heute plötzlich auch für Gefahr und Leichtfertigkeit.

Die Tanzproduktion umarmen befasst sich mit der Sehnsucht nach Umarmung als Ausdruck menschlichen Verbindens. In Zeiten von verbotenen Körperkontakten und damit einhergehender sprunghaft angestiegener Digitalisierung repräsentiert die Umarmung ein kostbares Moment menschlicher Nähe, vielleicht gar einen Anachronismus.

umarmen geht in abstrakter und spezifischer Bewegungssprache dem Verlangen nach Nähe, Verbundenheit und nach Angenommen-Werden im So-Sein nach – ein Tanzstück auf der Suche nach Nähe trotz Distanz, das neue Perspektiven auf das menschliche Miteinander eröffnen will

 

Aufführungstermine:

18. + 19. September 2020: 18 und 20 h
20. September 2020: 16 und 18 h

LOT-Theater, Braunschweig, Karten: www.lot-theater.de

abgesagt  13. + 14. November 2020: 18 und 20 h
abgesagt  15. November 2020: 16 und 18 h

boat people projekt, WERKRAUM Göttingen, Karten: www.boatpeopleprojekt.de

abgesagt  20. + 21. November 2020: 18 und 20 h
abgesagt  22. November 2020: 16 und 18 h
 

Theaterhaus Hildesheim, Karten: www.theaterhaus-hildesheim.de

Aufgrund der aktuell eingeschränkten Zuschaueranzahl wird umarmen in Doppelvorstellungen mit jeweils 45-minütiger Spieldauer aufgeführt.

Choreographie: Fabian Cohn
Tanz: Chiara Alessandro, Jonathan Bringert, Amie-Blaire Chartier/Miriam Kaya, Gabriel Lawton und Mara Sauskat
Musik: Christian Grothe
Kostüme: Katharina Korb
Licht: Ole Schwarz
Dramaturgie: Dominika Cohn
Choreographische Assistenz: Marco Barbieri
Produktionsassistenz: Paula Warkotsch

umarmen ist eine Tanzproduktion der YET Company in Koproduktion mit dem LOT-Theater im Rahmen von Tanzstelle Braunschweig.